Wir haben beim Malwettbewerb zur Landesgartenschau gewonnen

Wir haben beim Malwettbewerb zur Landesgartenschau gewonnen

Am Dienstag, den 17.4.2018 sind wir, die Klasse 3, mit dem Bus nach Rottenburg gefahren. Als wir am Bahnhof ankamen, sind wir zur Josef Eberle Brücke gelaufen. Dort haben wir den Heiligen St. Nepomuk angeschaut, weil wir das Gedicht über ihn in der Schule gelernt haben. Dann sind wir über die Brücke auf die andere Seite gelaufen und haben am Neckarufer erst einmal gevespert. Danach sind wir zum Schänzle gelaufen. Auf dem Weg dorthin haben wir die Bilder der anderen Klassen und Schulen bewundert. Sie waren auf großen Bauzäunen aufgehängt und schmückten so das ganze Schänzle. Unser Bild war auch an einer großen Gitterwand befestigt und stand auf der Bühne in der Konzertmuschel. Auf der Bühne probte gerade die Band: „I ond de sell“, deshalb sind wir zum Volleyballfeld gelaufen. Dort haben wir einen Mann getroffen, der mit Graffitidosen alle vier Seitenwände des Feldes besprüht hat. Dann sind wir wieder zurück zur Bühne gelaufen. Dann kam endlich die Kommission. Eine Klasse aus Rottenburg hatte ihre Instrumente mitgebracht. Sie haben vier Lieder gespielt. Dann hat die Band das Lied gespielt, das sie für die Landesgartenschau kombiniert haben. Und wir haben kräftig mitgesungen. Nun kam die Siegerehrung. Wir haben den ersten Preis bekommen. Der Oberbürgermeister Neher hat ihn uns überreicht. Wir mussten alle nach vorne kommen. Als Preis haben wir 150 Euro für unsere Klassenkasse bekommen. Wir waren alle ein bisschen überrascht, aber wir haben uns sehr darüber gefreut. Anschließend haben wir ein Siegerfoto mit der Urkunde gemacht und dann durfte sich jeder Butterbrezeln und etwas zu trinken holen. Als wir satt waren, sind wir für den Nachtisch noch zur Eisdiele Rino in die Stadt gewandert, weil Herr Neher gesagt hatte, wir bekämen dort alle eine Kugel Eis spendiert. Danach sind wir mit dem Bus wieder nach Niedernau zurück gefahren. Auf der Fahrt haben wir dann überlegt, was wir mit dem Preisgeld alles unternehmen könnten. Es war ein richtig tolles Erlebnis!

 

Geschrieben von Chris, Linus, Jason und Elisabeth

Leave a comment